AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
Lektüretipp (Zeit online): Zu ehrlich für das Vorstellungsgespräch. Autisten könnten viele Unternehmen bereichern. Allerdings scheitern sie oft am Bewerbungsgespräch, weil sie nicht verstanden werden. Initiativen wollen das ändern. (Ann-Kathrin Terfurth)

Zeit:
02.04.2019

Land: Deutschland / Global

Aus dem einleitenden Teil: "(…) Der Bewerber verweigert den Händedruck und schaut dem Gegenüber während des Gesprächs nicht in die Augen. Auf einige persönliche Fragen antwortet er gar nicht, auf die fachlichen ausschweifend. Kurzum: Er verhält sich völlig unpassend. Schon wenige Tage nach dem Gespräch erhält er eine Absage.

Aber was, wenn der Bewerber in dieser fiktiven Situation nichts dafür kann? Weil es ihm schwer fällt, Blickkontakt zu halten oder er die indirekten Fragen einfach nicht versteht? Menschen mit Autismus haben diese Probleme. Für sie sind Bewerbungsgespräche unvorhersehbare Stresssituationen, mit denen sie nicht umgehen können. So finden Untersuchungen zufolge nur fünf bis sechs Prozent der Menschen mit Autismus einen Job auf dem regulären Arbeitsmarkt. (…)"

Zum Artikel: hier klicken