AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Kellermann, Paul
Titel:
Soziologische Aspekte der Arbeitsmarktpolitik
Jahr:
1979
Anmerkung:
Aus: E. Gehmacher (Hg.): Die außerökonomischen Aspekte der Arbeitsmarktpolitik, Wien 1979, IFES-Eigenverlag: 91-113
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: Eine soziologische Analyse von Aspekten der Arbeitsmarktpolitik lässt an das russische Spielzeug "Die Puppe in der Puppe" denken: Arbeitsmarktpolitik ist Hülle für das, was Arbeitsmarkt genannt wird; und Arbeit ist der Kern des Arbeitsmarkts - Arbeit in ihrer jeweiligen Qualität und ihrer jeweiligen Organisation. Es passt nur ein bestimmter Typ von Arbeit zu einem gegebenen Arbeitsmarkt, der Gegenstand einer spezifischen Arbeitsmarktpolitik ist. Anders aber als bei dem Spielzeug beschränken sich die Bezeichnungen der Komponenten des gesellschaftlichen Verhältnisses nicht auf die äußere Form, denn der Inhalt von dem, wozu die Arbeit wurde, vermittelt wechselseitig die Art des Arbeitsmarkts und die der entsprechenden Politik.Gleichwohl erfordert die Beschränkung der Sprache und der sozialwissenschaftlichen Argumentation eine Zerlegung jenes Verhältnisses in seine drei Ebenen: Arbeit, Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktpolitik. Dabei ist wichtig zu sehen, dass diese drei Wörter sich nicht nur zu einem soziologischen Begriffssystem zusammenstellen lassen, dass die soziale Wirklichkeit beschreiben und erklären soll, sondern dass die Bezeichnungen Arbeit, Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktpolitik selbst schon "soziale Tatsachen" sind. (...)"
[Arbeitssoziologie, Arbeitsmarktsoziologie, Arbeitsforschung, Arbeitsbegriff, Arbeitspolitik, Arbeitsökonomik, Politische Ökonomie, Gesellschaftspolitik]
Download:
 hier klicken (PDF  218 KB)