AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Powell, Justin J.W.
AutorIn 2:
Pfahl, Lisa
HerausgeberIn 1:
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - wzb
Titel:
Sonderschule behindert Chancengleichheit
Ort:
Berlin
Verlag:
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - wzb
Jahr:
2008
Reihe:
WZBrief Bildung, 04 | November 2008
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Bildung ist Menschenrecht. Aus dieser Formulierung in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte leiten die Vereinten Nationen und die Europäische Union die Forderung ab, schulische Bildung möglichst inklusiv zu gestalten. Inklusiv heißt: Alle Kinder werden gemeinsam unterrichtet. Diese Forderung ist in der UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen, die im März 2007 von Deutschland unterzeichnet wurde, festgehalten. Nach der Ratifizierung wird die Konvention in den ersten Monaten des kommenden Jahres für die Bundesrepublik verbindlich. Vertragsstaaten verpflichten sich, Menschen mit Behinderungen einen gleichberechtigten Zugang zu einem hochwertigen, inklusiven Unterricht zu gewährleisten. Um die Bildungschancen von Schülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf zu sichern, sollen alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam lernen; keiner soll gegen seinen oder den Willen der Eltern in Sonderschulen ausgegrenzt werden. Inwieweit wird das deutsche Bildungssystem dieser Forderung gerecht? (...)"
[Bildungssysteme, Bildungspolitik, Segregation, Bildungsforschung, Bildungssoziologie, Bildungsgerechtigkeit, Bildungszugang, Bildungschancen, Bildungsferne, Bildungszugang, Bildungsbenachteiligung, Inklusion, Exklusion, Integration, Sonderpädagogik, Erziehungswissenschaften, Schulentwicklung]
Download:
 hier klicken (PDF  80 KB)
URL:
 Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - wzb