AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AMS info 361
AutorIn 1:
Landauer, Doris (Interview)
HerausgeberIn 1:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel:
»Meines Erachtens kann die Antwort auf diese Entwicklung nur ›Bildung, Bildung, Bildung‹ lauten!« Die Wiener Arbeitsmarktexpertin Doris Landauer im Interview anlässlich des AMS-Forschungsgespräches vom 16. November 2016 im AMS Tirol zu den Herausforderungen durch jugendliche Bildungsdropouts
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Österreich
Jahr:
2017
Reihe:
AMS info
Anmerkung:
Dieses AMS info ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Mag.a Doris Landauer ist seit über 40 Jahren auf allen hierarchischen Ebenen der Arbeitsmarktpolitik in verschiedenen Aufgabenbereichen und Funktionen tätig. 16 Jahre lang war sie Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. Seit November 2010 ist sie im Rahmen des AMS Wien mit dem Sonderprojekt »Perspektiven für unentdeckte Talente – Prävention und Interventionen bei frühzeitigem Bildungsabbruch« (www.unentdeckte-talente.at) betraut und macht in diesem Rahmen u. a. Studien zum Thema »Jugendliche ohne über die Pflichtschule hinausgehende AusBildung«, wobei unter dem fachlichen Blickwinkel der Arbeitsmarktpolitik der regionale Schwerpunkt auf den Wiener Raum gelegt wird. Anlässlich ihres Vortrages »Jugendliche ›AusBildungsabbrecherInnen‹ zwischen Hoffnung und Scheitern. Was erwartet die Betroffenen am Arbeitsmarkt, und wo liegen die Grenzen der Arbeitsmarktpolitik?« beim AMS-Forschungsgespräch am 16. November 2016 in der Landesgeschäftsstelle des AMS Tirol in Innsbruck erläutert sie einige zentrale Erkenntnisse und weiterführende Überlegungen aus ihren Forschungsarbeiten. (...)"
Download:
 hier klicken (PDF  623 KB)
URL:
 Projekt "Perspektiven für unentdeckte Talente"