AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
FokusInfo 118
AutorIn 1:
Mandl, Irene
HerausgeberIn 1:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation (ABI)
Titel:
Eine aktuelle Eurofound-Studie setzt sich mit den Voraussetzungen und Effekten der neuen Beschäftigungsform »Arbeitgeberzusammenschlüsse« auseinander
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Österreich
Jahr:
2017
Reihe:
FokusInfo 118 - Februar 2017
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Auch auf den europäischen Arbeitsmärkten zeigt sich eine zunehmende Vielfalt an Beschäftigungsformen. Diese sind entweder durch eine neue Art der Arbeitsorganisation (z. B. alternative Arbeitszeit oder Arbeitsorte, Digitalisierung) oder durch veränderte Beziehungen zwischen Arbeitgebern und ArbeitnehmerInnen (oder eine Kombination dieser beiden Elemente) gekennzeichnet. Die Studie »New forms of employment« der Europäischen Stiftung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) aus dem Jahr 2015 bietet einen Überblick über die Haupttrends der Entwicklungen auf den europäischen Arbeitsmärkten und liefert erste Hinweise auf die Auswirkungen der neuen Beschäftigungsformen auf die Arbeitsbedingungen der betroffenen Arbeitnehmerinnen sowie auf den Arbeitsmarkt insgesamt. Dabei zeigt sich, dass manche der neuen Arbeitsformen vorteilhafter sind als andere. Eine der neuen Beschäftigungsformen, die das Potenzial haben, zu einer »Win-Win-Situation«, d. h. zu positiven Auswirkungen sowohl für Arbeitgeber als auch für ArbeitnehmerInnen, zu führen, sind so genannte »Arbeitgeberzusammenschlüsse«. Da diese Beschäftigungsform allerdings derzeit in Europa noch kaum verbreitet ist, untersucht nunmehr die 2016 entstandene Studie »New forms of employment: Developing the potential of strategic employee sharing« von Eurofound die Voraussetzungen, die für die Einführung und Weiterverbreitung dieses Beschäftigungsmodells gegeben sein müssen. (...)"
Download:
 hier klicken (PDF  462 KB)
URL:
 Online-Archiv der Reihe FokusInfo