AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktpolitik für Frauen (Red.)
AutorIn 2:
Gleichbehandlungsanwaltschaft Österreich (Red.)
HerausgeberIn 1:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktpolitik für Frauen
HerausgeberIn 2:
Gleichbehandlungsanwaltschaft Österreich, Abt. Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt
Titel:
Vielfalt und Respekt in der AMS-Beratung
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Österreich
Jahr:
2017
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: Das AMS steht für Gleichstellung und Nicht-Diskriminierung. Vor allem im Hinblick auf unsere KundInnengruppen der Asylberechtigten und Subsidiär Schutzberechtigten, aber auch der KundInnen mit Migrationshintergrund, gilt es respektvoll mit der interkulturellen Vielfalt im Beratungsalltag umzugehen. Das Gleichbehandlungsgesetz schreibt vor, dass keine Person auf Grund der ethnischen Zugehörigkeit, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung im Zusammenhang mit einem Arbeitsverhältnis unmittelbar oder mittelbar diskriminiert werden darf. Des Weiteren setzt sich das Behindertengleichstellungsgesetz das Ziel „Diskriminierungen von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen oder zu verhindern und damit die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Dieser Leitfaden besteht aus zwei Teilen: Einem Überblick und einem Praxisteil, in welchem Fälle aus dem Beratungsalltag beschrieben werden. Er soll dazu dienen, Missverständnisse zu klären und Beispiele im Umgang mit einer interkulturellen KundInnengruppe zu geben. (...)"
Download:
 hier klicken (PDF  1,00 MB)
URL:
 AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktpolitik für Frauen