AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Kutscha, Günter
Titel:
Erweiterte moderne Beruflichkeit: Eine Alternative zum Mythos "Akademisierungswahn" und zur "Employability-Maxime" des Bologna-Regimes
Jahr:
2015
Anmerkung:
In: Berufs- und Wirtschaftspädagogik - bwpat online. - (2015), H. 29
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Angesichts der aktuellen Diskussion um Hochschulexpansion, Akademisierung und drohenden Facharbeitermangel gewinnt die Frage nach Wert und Bedeutung des Berufs als Spezifikum des deutschen Beschäftigungs- und Qualifizierungssystems wieder erhöhte Aufmerksamkeit, nachdem die Krise bzw. das Ende des Berufs seit Jahrzehnten immer wieder zur Debatte stand. Hoch im bildungspolitischen Kurs steht derzeit die These (oder besser: der Mythos) vom "Akademisierungswahn". Sie legt als Antwort auf die Strukturprobleme des Bildungs- und Beschäftigungssystems eine stärkere Segmentierung von akademischer und beruflicher Bildung nahe. Der Autor schließt sich alternativ dazu der Auffassung an, dass es unklug sei, Hochschul- und Berufsbildungssystem gegeneinander auszuspielen, und bezieht sich hierbei auf das von der IG Metall vorgelegte Konzept der "erweiterten modernen Beruflichkeit". Es präsentiert sich als "gemeinsames Leitbild für die betrieblich-duale und die hochschulische Berufsbildung". Das Leitbild fordert heraus, Beruflichkeit in Verbindung mit Bildung und Wissenschaft neu zu denken, und grenzt sich ab vom Employability-Konzept der Bologna-Reform und der ökonomisch einseitigen Perspektive, Bildung und Studium primär als Mittel aktiver Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik zu instrumentalisieren. (...)"
[Berufsbildungspolitik, Hochschulpolitik, Hochschulen, Berufsausbildung, Berufspädagogik, AkademikerInnen, Bildungsökonomie, Bildungssoziologie]
Download:
 hier klicken (PDF  575 KB)
URL:
 Berufs- und Wirtschaftspädagogik - bwpat