AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Eurofound
HerausgeberIn 1:
Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen - Eurofound
Titel:
Einschätzung der Unterbeschäftigung in der Europäischen Union
Ort:
Dublin
Verlag:
Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen - Eurofound
Jahr:
2017
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "(...) Unter Unterbeschäftigung ist die Differenz zwischen dem von den Arbeitskräften gewünschten Arbeitsvolumen und dem tatsächlichen Volumen der verfügbaren Arbeit zu verstehen. Der wichtigste Indikator für die Unterbeschäftigung ist die Arbeitslosenquote, doch sofern der Fokus ausschließlich auf diese gelegt wird, bleiben vier Fünftel der Erwerbslosen unberücksichtigt, bei denen es sich um Nichterwerbspersonen und nicht um Arbeitslose handelt. Viele Menschen in dieser Gruppe haben eine gewisse Bindung zum Arbeitsmarkt: Sie würden gerne arbeiten, suchen nach einer Beschäftigung oder stehen für eine Erwerbstätigkeit zur Verfügung. Darüber hinaus würden viele Teilzeitbeschäftigte gerne länger arbeiten. Ziel dieses Berichts ist es, eine differenziertere Schätzung der Unterbeschäftigung unter Verwendung der Daten der EU-Arbeitskräfteerhebung zu erarbeiten, die es ermöglicht, unfreiwillig Teilzeitbeschäftigte und Nichterwerbspersonen mit einer gewissen Bindung zum Arbeitsmarkt zu ermitteln und beziffern. Nach Einschätzung der Autoren waren im Jahr 2015 etwa 50 Millionen Personen von Unterbeschäftigung in einem weiteren Sinne betroffen, und der Rückgang der Unterbeschäftigung infolge der Erholung ist weniger ausgeprägt als die Abnahme der Arbeitslosigkeit. (...)"
Download:
 hier klicken (PDF  103 KB)
URL:
 Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen - Eurofound
Verweis:
 Estimating labour market slack in the European Union