AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Grasberger, Gerald
Titel:
Können Jugendliche Streetwork als Schnittstelle zwischen ihren Problemen und Hilfesystemen erkennen und nutzen? Eine Darstellung anhand der Anlaufstelle Schönaugasse in Graz
Ort:
Graz
Jahr:
2006
Anmerkung:
Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades eines Magisters der Philosophie an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz am Institut für Erziehungswissenschaft
Abstract:
Aus der Einleitung: "(...) In der vorliegenden Arbeit soll also ausgehend anhand einer abrissartigen Vorstellung der historischen Entwicklung von Streetwork eine pointierte Besprechung der zentralen Grundsätze und davon ausgehend ein Überblick über die wichtigsten Methoden von Streetwork beschrieben werden. Ein knapper Überblick der vorliegenden Literatur soll ohne Anspruch auf Vollständigkeit ebenso gegeben werden wie eine Diskussion von Faktoren, die sich förderlich oder hemmend auf die Entwicklung von Jugendlichen auswirken, die nicht über eine sogenannte „Normbiografie“ verfügen. Da innerhalb der sozialen Arbeit generell der Ruf nach allgemeingültigen Richtlinien und Qualitätsstandards immer lauter und wichtiger wird, soll auch auf diesen Aspekt in einem Kapitel eingegangen werden. Als Übergang zum empirischen Teil der vorliegenden Arbeit soll die Einrichtung Caritas Jugendstreetwork (vormals Caritas ANJA)2 überblicksartig vorgestellt werden. Anschließend wird eine Befragung präsentiert, die ich mit KlientInnen der Anlaufstelle Schönaugasse in Graz durchführen konnte. (...)"
[Jugendarbeit, Sozialarbeitswissenschaft, Jugendsoziologie, Sozialpädagogik, Sozialraum, Jugendliche, Jugendstreetwork, Niederschwelligkeit, Integrationsarbeit, Jugendpolitik, Sozialpolitik]
Download:
 hier klicken (PDF  598 KB)