AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Zilian, Stella
AutorIn 2:
Unger, Maximilian
AutorIn 3:
Polt, Wolfgang
weitere AutorInnen:
Altzinger, Wilfried; Scheuer, Timon u.a.
Titel:
Technologischer Wandel & Ungleichheit
Auftraggeber:
Arbeiterkammer Wien; Stadt Wien (MA23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik); Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)
Auftragnehmer:
Forschungsinstitut Economics of Inequality – WU Wien; JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH – POLICIES; Karl Franzens Universität Graz
Ort:
Wien
Jahr:
2017
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "(...) Die zentralen Fragestellungen der gegenständlichen Studie lauten wie folgt:
Wie hat sich der technologische Wandel auf die Arbeitskräftenachfrage in einzelnen Branchen in Österreich ausgewirkt und welche Entwicklungstrends sind hier absehbar?
Welche Auswirkungen ergeben sich dadurch auf die Verteilung der Arbeitseinkommen nach Qualifikation und nach Branchen? Lassen sich etwa Tendenzen zu einem Skill-Biased Technical Change (SBTC) erkennen und welche Rolle spielen sie für die Erklärung von unterschiedlicher Beschäftigungsstruktur und Einkommensentwicklungen?
Welche Trends lassen sich in Österreich auf Branchenebene beobachten? Gestaltet sich etwa das Verhältnis von Kapital- und Arbeitseinkommen in Branchen mit rascherem technologischem Wandel und / oder höherem technologischem Niveau anders als in ‚traditionelleren‘, weniger innovativen oder weniger F&E-intensiven Branchen, und was ist aus diesen Entwicklungen für die zukünftige Entwicklung der funktionalen Einkommensverteilung zu erwarten? (...)"
[Ökonomie, Technologisierung, Technologiepolitik, Innovationspolitik, Forschungspolitik, Beschäftigungspolitik, Lohnpolitik, Standortpolitik, Innovationen, Einkommensverteilung, Arbeitskräftenachfrage, Arbeitskräftebedarfe, Qualifikationsbedarfe, Beschäftigungsentwicklung, Wirtschaftsgeographie, IKT, Informations- und Kommunikationstechnologien, Digitalisierung, Automatisierung, Rationalisierung]
Download:
 hier klicken (PDF  6,49 MB)
URL:
 JOANNEUM RESEARCH