AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Url, Thomas
HerausgeberIn 1:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung - WIFO
Titel:
Die Folgen staatlicher Wechselbürgschaften und Beteiligungsgarantien auf Inlandsbeschäftigung und Leistungsbilanz
Auftraggeber:
Bundesministerium für Finanzen
Auftragnehmer:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung - WIFO
Ort:
Wien
Verlag:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung - WIFO
Jahr:
2018
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Das österreichische System der Ausfuhrförderung läuft seit 1955 und hat über diesen Zeitraum ausgeglichen bilanziert. Staatliche Garantien können die asymmetrische Informationslage zwischen Kreditgebern und Kreditnehmern überwinden und damit den Zugang zu Kreditfinanzierungen verbessern, sowie deren Finanzierungskosten senken. Die Ergebnisse eines Matchingverfahrens zeigen für die Wechselbürgschaften des Refinanzierungsrahmens eine signifikant positive Beschäftigungswirkung, einen höheren Umsatz und geringeren Zinsaufwand. Die Auswertung der Aval-Wechselbürgschaften bringt keine so eindeutigen Ergebnisse. Die Nutzer von Beteiligungswechselbürgschaften und G4-Beteiligungsgarantien unterscheiden sich hinsichtlich ihres Beschäftigungs-, Umsatz- und des Pro-Kopf-Lohnwachstums an den Inlandsstandorten statistisch nicht signifikant von der Kontrollgruppe. Die Wechselbürgschaften erwiesen sich während der Finanzmarktkrise als ein flexibles und geeignetes Instrument zur Aufrechterhaltung des Vertrauens zwischen den Marktteilnehmern. Staatliche Haftungen für Auslandsbeteiligungen deckten zwischen 2000 und 2009 etwa ein Fünftel der aktiven Direktinvestitionen im Ausland und verbessern über die Einkommen aus aktiven Direktinvestitionen die Leistungsbilanz. (…)"
[Wirtschaftspolitik, Beschäftigungspolitik, Beschäftigungswirkungen, Beschäftigungseffekte, Standortpolitik, Ökonomie, Internationalisierung]
Download:
 hier klicken (PDF  1,28 MB)
URL:
 Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung - WIFO