AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AMS-Arbeitsmarktprognose
AutorIn 1:
Alteneder, Wolfgang
AutorIn 2:
Gamper, Jutta
AutorIn 3:
Schwingsmehl, Michael
weitere AutorInnen:
Wagner-Pinter, Michael
HerausgeberIn 1:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation / ABI
Titel:
Quartalsprognose 2/2020 zum österreichischen Arbeitsmarkt 2020/2021
Untertitel:
Nur langsame Arbeitsmarkterholung nach Überschreiten des Konjunkturtiefpunktes
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Österreich
Jahr:
2020
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Aufgrund der weitreichenden Lock down-Maßnahmen hat das Leistungsniveau der österreichischen Wirtschaft im April des laufenden Jahres seinen Tiefstand erreicht. Mit den schrittweisen Lockerungen hat sich die Wachstumslücke zwar verringert, an das Vorkrisenniveau wird jedoch auch innerhalb des Prognosezeitraums nicht angeschlossen werden können. Das Prognoseszenario geht davon aus, dass es im Herbst zu keiner weiteren Infektionswelle (»2. Welle«) kommen wird, die einen wiederholten weitreichenden Lock down erforderlich machen würde. Sehr wohl mag es jedoch notwendig sein, die eine oder andere punktuelle Lockerungsmaßnahme temporär zurückzunehmen, um das Infektionsgeschehen kontrollieren zu können. Der massive Einsatz von arbeitsmarktpolitischen Instrumenten lindert zwar die unmittelbaren Auswirkungen der Krise auf den Arbeitsmarkt, verzögert jedoch auch das Durchschlagen der wirtschaftlichen Belebung auf den Arbeitsmarkt. (...)"
[Coronakrise, Weltwirtschaftskrise, Wirtschaftspolitik, Arbeitsmarktpolitik]
Download:
 hier klicken (PDF  649 KB)