AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AutorIn 1:
Lichtenberger, Hanna
AutorIn 2:
Ranftler, Judith
HerausgeberIn 1:
Marie Jahoda - Otto Bauer Institut
Titel:
Wie die Corona-Krise Kinder trifft
Untertitel:
Steigende Armut, wachsende Ungleichheit. Es geht um die Zukunft der nächsten Generation
Ort:
Linz
Verlag:
Marie Jahoda - Otto Bauer Institut
Jahr:
2020
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Weltweit könnten die Folgen der Corona-Krise dazu führen, dass bis zu 86 Millionen zusätzliche Kinder Ende dieses Jahres in Armut leben. (UNICEF 2020) Auch wenn Österreich weniger stark betroffen ist, so spüren Kinder und Jugendliche auch hier die Auswirkungen der Pandemie. Während sie die Politik als „Covid-19-Superspreader“ und „Humankapital“ bezeichnete und ihre Rechte und Interessen ignorierte, zeigt sich an den Lebenslagen der Kinder deutlich: die Corona-Krise ist weit mehr als eine Gesundheitskrise. Als multiple Krise zeigen sich viele ihrer Dimensionen und Folgen auch erst nach und nach. Die politische Bearbeitung der Covid-19-Krise verschärft bereits bestehende Benachteiligungen. Denn die neoliberale Umgestaltung der Gesellschaft hat große Lücken ins soziale Netz gerissen, die sich im Kontext der Covid-19-Krise verstärken und auf ohnehin mehrfach diskriminierte Kinder und Jugendliche wirken. (...)"
[Kinderarmut, Jugendliche, Coronakrise, Wirtschaftskrise, Armutsgefährdung, Armutspolitik, Sozialpolitik, Sozialstaat, Gesellschaftspolitik, Jugendsozialarbeit, Jugendsoziologie, Lebenslagen, Exklusion, Inklusion, Lebenschancen]
Download:
 hier klicken
URL:
 Marie Jahoda - Otto Bauer Institut