AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht
AutorIn 1:
Bock-Schappelwein, Julia
AutorIn 2:
Mayrhuber, Christine
AutorIn 3:
Egger-Subotitsch, Andrea; Schmied; Gabriele
HerausgeberIn 1:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel:
Kombilohnmodelle europäischer Länder - Vergleich und Adaption während der COVID-19 Pandemie
Auftraggeber:
Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Auftragnehmer:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO); abif - Analyse, Beratung, interdisziplinäre Forschung
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Österreich
Jahr:
2021
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Kombilohnmodelle stellen neben Maßnahmen zur Unterstützung bei der Arbeitsuche und zur Qualifizierung ein Instrument der aktiven Arbeits-marktpolitik dar, das darauf abzielt, mittels Lohnsubvention die Beschäftigungschancen von arbeitslosen Personen zu verbessern. Die Zielstellung in der Entwicklung und im Einsatz von Kombilohnmodellen sind durchaus vielfältig und reichen von der Anreizwirkung einer Beschäftigungsaufnahme im Niedriglohnsektor über eine Verbesserung der Beschäftigungschancen von Arbeitslosen (mit Vermittlungs- schwierigkeiten) bis hin zur Lohnsubventionierungen für Unternehmen. Vor diesem Hintergrund geht die folgende Studie der Frage nach, wie Kombilohnmodelle in anderen europäischen Staaten ausgestaltet sind, um hieraus Anhaltspunkte abzuleiten, die als Diskussionsgrundlage für eine etwaige Anpassung des österreichischen Kombilohnmodells dienlich sein können. (...)"
Download:
 hier klicken