AMS
Forschungsnetzwerk

xxx
 
AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht
AutorIn 1:
Lutz, Hedwig
AutorIn 2:
Leitner, Andrea
AutorIn 3:
Štikar, Ana
HerausgeberIn 1:
waff - Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
HerausgeberIn 2:
Arbeitsmarktservice Wien
HerausgeberIn 3:
Stadt Wien, Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40)
Titel:
Innovative Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Mindestsicherungsbeziehende in Wien
Untertitel:
Begleitende Evaluierung der Maßnahme
Auftraggeber:
waff - Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds; Arbeitsmarktservice Wien; Stadt Wien, Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40)
Auftragnehmer:
Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO); Institut für Höhere Studien (IHS)
Ort:
Wien
Verlag:
AMS Wien
Jahr:
2020
Abstract:
Aus dem einleitenden Teil: "Back to the Future – Beschäftigung" bietet seit November 2016 Wiener Jugendlichen (18 bis 24 Jahre) mit Mindestsicherungsbezug wirtschaftsnahe Beschäftigungsmöglichkeiten und unterstützt sie bei der Vermittlung auf weitere Arbeitsplätze. Die Maßnahme wird gemeinsam von Arbeitsmarktservice Wien, Stadt Wien und Europäischem Sozialfonds finanziert sowie im Rahmen zweier unterschiedlich konzipierter Projekte abgewickelt. Die Implementierung erfolgte unter großem zeitlichem Druck; dennoch konnten die meisten operativen Zielvorgaben (Eigenerwirtschaftung, Vermittlung) rasch erfüllt werden. Wie sich zeigt, wurden die vorgesehenen innovativen Elemente ("Beschäftigung statt Betreuung", Beschäftigungsdauer bis zu 2 Jahre, Stufenmodell der Arbeitszeitausweitung und des Einkommens) in unterschiedlichem Maß umgesetzt. Gleichzeitig nutzten die Projektträger die Erfahrungen für eine Adaption ihrer Konzepte, sodass diese nunmehr mittels einer verstärkten inneren Differenzierung der Projekte der Heterogenität der Zielgruppen besser gerecht werden können. Insgesamt erwies sich die Maßnahme als für Frauen weniger zugänglich und auch weniger wirksam als für Männer. (...)"
[Evaluierungen, Evaluationen, Wirkungsforschung, Arbeitsmarktintegration, Jugendliche, Jugendsozialarbeit]
Download:
 hier klicken (PDF  2,13 MB)